ANDROID™-APP TESTS SOWIE ALLES RUND UM DIE CLOUD

»Sketchware« – Apps direkt am Smartphone erstellen

25. April 2017

Wollten Sie auch schon immer mal eine eigene Android™ – App erstellen, haben aber keinerlei Kenntnisse in den entsprechenden Programmiersprachen? Kein Problem. 

Mit der App »Sketchware« kann nahezu jeder mit etwas Geduld, logischem Sachverstand und Grundkenntnissen in der englischen Sprache, Apps entwickeln. Dazu wird noch nicht einmal ein PC benötigt, die Apps können direkt auf dem Smartphone / Tablet über »Sketchware« entwickelt werden. Faszinierend ist, dass die Bedienelemente in der erstellten App komplett im Material-Theme daherkommen und die abschließende APK-Datei (das ist die Datei, über welche die App quasi auf dem Smartphone installiert wird) komplett fit für den Google Play™ Store ist.

Das Erstellen einer App funktioniert denkbar einfach. Zuerst muss ein neues Projekt erstellt werden. Danach erscheint der »Designer«. Dieser ist in zwei Tabs unterteilt. »View«, also alles was Sie sehen und »Logic«, hier wird später die Funktion mittels Scratch-Programmierung programmiert.

Alle Elemente, die Sie in Ihr kleines Android-Fenster setzen, erscheinen später genauso in der App. Sie legen alle Elemente folglich im WYSIWYG-Verfahren an (What You See Is What You Get = Was Du siehst, ist das, was Du bekommst). Jedes einzelne Element kann in seinem Aussehen, Transparenz und Winkel komplett individuell angepasst werden.

Nachdem man seine Buttons, Textfelder, Textboxen, Bilder usw. ordentlich angeordnet hat, kommt es zur Funktion. Scratch ist übrigens eine Trademark vom MIT (Massachusetts Institute of Technology). Die Entwickler von »Sketchware« schreiben in der Produktbeschreibung im Google Play™ Store:

„This app was developed independently of the MIT Scratch Team, which produces the Scratch programming language and online community. The Scratch name and Scratch cat are trademarks of MIT.“

Um mit der Programmierung zu beginnen, wird der Tab LOGIC ausgewählt. Wenn man jetzt beispielsweise zwei Textfelder addieren möchte, nachdem auf einen Button »Rechnen« getippt wurde, dann muss der Button nun die entsprechende Berechnung ausführen. Dazu werden vorgegebene Befehle einfach in das Programmierfeld gezogen und erweitert. Das sieht dann wie folgt aus:

Diese Programmierung besagt z. B.:

Wenn der Button3 geklickt wird, dann setze in die Variable n1 den Text aus dem Textfeld edittext2 als Nummer. Danach setze in die Variable n2 den Text aus dem Textfeld edittext3 als Nummer. Im edittext4-Feld setze als Text (obwohl es Zahlen sind) die Felder n1 + n2 als Dezimalzahl.

In der App würde das wie folgt aussehen:

Mit dieser wirklich einfachen Art der Programmierung kann im Handumdrehen eine ansprechende App entwickelt werden.

Alle mit »Sketchware« entwickelten Apps können problemlos direkt im Google Play™ Store veröffentlicht werden. Einzige Voraussetzung ist ein Zugang zur Entwicklerkonsole bei Google. Hier im Bild mal eine kleine App, die ich in wenigen Minuten mit der App erstellt habe. Spiele können beispielsweise ebenfalls schnell mit der App entwickelt werden.

 

»Sketchware« ist vollkommen kostenlos im Google Play™ Store erhältlich und kann somit auch kostenlos verwendet werden. In der Beschreibung der App im Store steht: „Sketchware is a FREE Scratch based integrated development environment (IDE) for developing real android apps.“

 

CREATE YOUR OWN APPS
CREATE YOUR OWN APPS
Entwickler: Sketchware
Preis: Kostenlos
Zur Website des Herstellers

 

Mein Fazit:

Als Entwickler habe ich bei dieser App genau hingesehen. Ich kenne ein ähnliches Verfahren, nämlich den MIT App Inventor 2. Hier kann die App aber nur über den Browser entwickelt werden. Die Möglichkeit eine App am Smartphone oder Tablet zu erstellen ist sehr attraktiv, denn schließlich kann ich so ganz egal wo ich mich befinde, an meiner App arbeiten.

Die Programmierung ist logisch und einfach. Englischkenntnisse sind allerdings Voraussetzung (das ist aber bei nahezu allen Programmiersprachen so).

Was mir sehr gut gefallen hat, ich kann die erstellte App direkt als separate App auf meinem Smartphone installieren und testen. Funktioniert die App so, wie ich es mir gedacht habe, braucht man nur die APK-Datei weitergeben oder diese eben an den Google Play™ Store übergeben.

Ein paar Elemente fehlen noch (Progressbar, Date- und Timepicker, Sprites und Datenbanken). Da die App ständig weiterentwickelt wird, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass hier auch noch einiges an Funktionen hinzukommen wird.

Ich bin begeisterter Softwareentwickler seit mehr als 25 Jahren. Neben zahlreichen Veröffentlichungen bin ich noch als Dozent im EDV-Bereich tätig. Ich programmiere unter nahezu allen Systemen (Windows, Linux, Mac OS, Android, Windows Phone…).