Datensicherung ist eines der wichtigsten Themen im EDV-Bereich. Es geht so schnell, ein Virus, ein kaputter Treiber, ein Defekt an der Hardware und schon sind Datenverluste vorprogrammiert.

Vor all diesen Problemen können Sie sich mit regelmäßigen Datensicherungen schützen. Die Software »Backup Pro 15« aus dem Hause Ashampoo ist so einfach in der Bedienung, dass jeder Anwender, egal am Anfänger oder Profi, in Windeseile eine Datensicherung anlegen und ausführen kann.

Sie müssen sich nur entscheiden, was Sie sichern möchten. Sind es einzelne Dateien / Verzeichnisse oder vielleicht doch die gesamte Systempartition?

Ganz egal, was Sie sichern möchten, zuerst müssen Sie in der Software einen neuen Backup-Plan anlegen. Dabei können Sie direkt am Anfang auswählen, wo Ihr Backup gesichert werden soll. Zur Auswahl stehen hier neben der herkömmlichen und lokalen Festplatte / Netzwerklaufwerk auch Cloud-Speicher wie beispielsweise Dropbox, Google Drive, OneDrive, Strato HiDrive, 1&1, MagentaCLOUD, ownCloud, nextCloud oder ein beliebiger WebDAV-Server.

Achten Sie bei der Verwendung einer Festplatte als Ablageort Ihrer Datensicherung darauf, dass es sich idealerweise um eine externe oder extra Festplatte für eine Datensicherung handelt. Ideal ist ein externer Datenträger, da dieser vom System getrennt verwendet werden kann. Sie sollten Datensicherung nicht auf eine Partition einer Festplatte ablegen, von welcher Sie Daten (beispielsweise einer weiteren Partition derselben Festplatte) sichern möchten!

Nachdem Sie einen Namen für Ihre Datensicherung vergeben haben, können Sie auch direkt einen sicheren Backup-Plan anlegen. Hierdurch wird eine regelmäßige Datensicherung gewährleistet. Sollten Sie nur eine einfache (!) Sicherung benötigen, dann können Sie dies natürlich auch durchführen. Weitere Sicherungen müssten in diesem Fall manuell durchgeführt werden.

In einem weiteren Schritt müssten Sie sich nun entscheiden, was genau Sie sichern möchten. Zur Auswahl stehen:

Ein gesamtes Laufwerk, ein sogenanntes Image. Hier wird der komplette Inhalt der Festplatte gesichert inkl. Windows, Einstellungen, Daten (welche sich auf diesem Laufwerk befinden), Programme usw. Diese Art der Datensicherung erzeugt große Dateien und dauert länger. Im Falle eines Systemausfalls können Sie hiermit jedoch Ihr komplettes System innerhalb weniger Minuten wieder einspielen und ohne weitere Verzögerungen und Installationen mit Ihrer Arbeit fortfahren.

Ausgewählte Dateien oder Ordner. Hier haben Sie die Möglichkeit, einzelne Dateien oder komplette Ordner inkl. Unterordner zu sichern. Die Datensicherung ist kleiner und schneller, beinhaltet aber auch nur die von Ihnen einbezogenen Dateien und Ordner. Im Falle eines Systemausfalls müssten Sie bei dieser Art der Sicherung Ihr Windows wieder installieren sowie alle benötigten Programme.

Ein Image, also die Sicherung eines kompletten Laufwerks (z. B. das Systemlaufwerk) ist bei einer effektiven Datensicherung immer anzuraten. Ordner und einzelne Dateien können jederzeit zusätzlich gesichert werden.

Selbst das Verschlüsseln Ihres Backups ist mit »Ashampoo Backup Pro 15« möglich. Bitte achten Sie darauf, wenn Sie Ihr vergebenes Passwort vergessen, Sie das Backup auch nicht mehr einspielen bzw. nutzen können.

Sie können Ihre Sicherungen komprimiert oder unkomprimert speichern. Eine komprimierte Sicherung verbraucht natürlich weniger Speicherplatz.

In den Versionierungs-Einstellungen haben Sie die Wahl einzustellen, wie viele Sicherungen gespeichert werden sollen. Bedenken Sie, dass das Sicherungslaufwerk auch nur über eine begrenzte Kapazität verfügt. Stellen Sie beispielsweise 3 zu speichernde Sicherungen ein, dann wird bei der 4. Sicherung die älteste Sicherung automatisch gelöscht. Das ist eine perfekte Lösung, um volle Datenspeicher zu vermeiden.

Weiter haben Sie die Wahl zwischen regelmäßigen Voll-Backups oder endlosen inkrementellen Sicherungen. Bei der inkrementellen Sicherung wird zuerst ein Voll-Backup geschrieben und in den anschließenden Sicherungen werden nur noch die neu hinzugefügten oder veränderten Dateien seit der letzten Sicherung gesichert. Das geht ziemlich schnell und spart enorm viel Platz.

Bei den regelmäßigen Voll-Backups können Sie auch eine gewünschte Anzahl inkrementeller Sicherungen einstellen, bevor das nächste Voll-Backup durchgeführt wird.

Im weiteren Schritt legen Sie einen Zeitplan für Ihre Sicherungen an. Hier können Sie zwischen keiner automatischen Sicherung (Sie müssten weitere Sicherungen manuell ausführen), täglichen Sicherungen oder wöchentlichen Sicherungen wählen. Weiter gibt es noch die Möglichkeit, einen erweiterten Zeitplan zu erstellen.

Was soll passieren, wenn Sie beispielsweise eine tägliche Sicherung beginnend um 07.00 Uhr angelegt haben, den PC aber erst gegen 11.00 Uhr einschalten? Legen Sie in einem weiteren Schritt fest, ob Sicherungen nachgeholt oder ausgelassen werden sollen.

In einem weiteren Schritt können Sie festlegen, ob Ihr PC nach einem Backup automatisch ausgeschaltet werden soll. Dies ist natürlich dann ideal, wenn Sie einen Zeitplan einstellen, beispielsweise täglich 18.00 Uhr und Sie den PC danach nicht mehr benötigen.

Lassen Sie Ihre Backups in jedem Fall verifizieren! Die Software überprüft Ihre Backups und repariert diese, sollte es ein Problem mit der Sicherung geben. Der Vorgang verlängert zwar die Dauer der Sicherung, ist aber eine zusätzliche Sicherheit, um gute und solide Sicherungsdateien zu erhalten.

In den nächsten Schritten können Sie noch wählen, wie viele Backup-Berichte gespeichert werden und ob Sie die Berichte per E-Mail erhalten möchten.

Am Schluss erhalten Sie eine Zusammenfassung Ihrer Einstellungen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Fertig stellen“ um die erste Sicherung anzulegen. Bevor Sie anschließend Ihr Backup starten bzw. durchführen lassen, sollten Sie zuvor ein Rettungssystem erstellen.

Das Rettungssystem können Sie auf einen USB-Stick oder eine CD / DVD erstellen. Sollten Sie eine komplette Systemsicherung erstellt haben und Ihr System lässt sich nicht mehr starten, dann können Sie über das Rettungssystem Ihren Computer starten und die Datensicherung einspielen. Erstellen Sie in jedem Fall ein Rettungssystem! Sollte der schlimmste Fall eintreten, werden Sie froh und dankbar für dieses System sein.

Das Rettungssystem muss nur einmalig erstellt werden. Danach können Sie den Datenträger mit dem Rettungssystem an einem sicheren Ort griffbereit aufbewahren.

Führen Sie anschließend Ihre erste Sicherung durch. Klicken Sie dazu auf „Backup jetzt starten„.

»Ashampoo Backup Pro 15« leitet Sie in vielen einzelnen und sehr übersichtlichen, einfach erklärten Schritten zu einem soliden Backup-Plan. Gehen Sie alle Schritte der Reihe nach durch, lassen Sie sich beim Anlegen eines Backup-Plans Zeit und gehen Sie die Schritte sorgfältig durch. Danach brauchen Sie sich um Datenverluste keine Sorgen mehr machen.

Ein weiterer Tipp:
Sollten Sie regelmäßige Sicherungen durchführen, dann ist der Datenträger viel Tätigkeit ausgesetzt. Beachten Sie, dass Sie, um immer eine solide Sicherung zu haben, dieser nach einiger Zeit auch ausgewechselt werden sollte.

Ihre Sicherungen können Sie problemlos über die linke Menüleiste wieder einspielen, diese überprüfen oder sogar Ihre Festplatten überprüfen. Vergessen Sie nicht, auch die Festplatte zu überprüfen, auf welcher Sie Ihre Datensicherungen ablegen. Wenn diese defekt ist, dann bringt Ihnen auch die beste Datensicherung nichts mehr.

Preis der Vollversion

Die Software kostet regulär 49,99 Euro und ist momentan für 29,99 Euro erhältlich (Stand 10/2020).

»Ashampoo Backup Pro 15« erhält den Wattblicker-Award.