AOMEI BackupperEin absolutes »Worst Case« wäre es doch, wenn der PC plötzlich den Geist aufgibt und Sie genau wissen, dass Sie keinerlei Sicherung Ihrer persönlichen Daten angelegt haben.

Stellen Sie sich nur einmal vor, dass plötzlich alle Digitalfotos, welche Sie über Jahre angesammelt haben, mit einem Schlag weg wären. Das sind persönliche Werte, die Ihnen niemand ersetzen kann. Dokumente, evtl. wissenschaftliche Arbeiten oder wichtige E-Mails und Dateien, plötzlich weg. Ein Schreckensszenario und niemand ist vor einer ausfallenden Hardware gefeilt. Niemand! Sie können jedoch dafür sorgen, dass Ihre Daten immer gesichert sind, und sollte der Fall eintreten, dass die Hardware streikt, dann haben Sie die Gewissheit im Hinterkopf, dass Ihre Daten gesichert sind.

AOMEI Backupper ist die ideale Lösung für das Problem.

Das Programm ist in der Lage, ein komplettes »Image« (Spiegelbild) Ihres Systems anzulegen. Dabei werden Bootsektoren der Startpartition sowie das gesamte System mit allen Einstellungen und Dateien gesichert. Im schlimmsten Fall würde man einfach ein Image zurückspielen und binnen Minuten sind alle Daten wieder da und Sie können wie gewohnt weiter arbeiten.

Denken Sie nur einmal an den praktischen Nutzen, fern ab vom Datengau. Alleine die Tatsache, dass sich ein Virus auf Ihrem Rechner eingenistet haben könnte und Sie diesen einfach nicht entfernen können. Kein Problem. Einfach ein Image einspielen und der Virus sollte der Vergangenheit angehören (allerdings sollte man spätestens nach einem Virenbefall ernsthaft über die Sicherheitsfunktionen des eigenen Rechners nachdenken).

Ich selber verwende die Software schon sehr lange und lege immer in regelmäßigen Abständen ein Image von meinem kompletten System an. Der Aufwand ist minimal und der Nutzen riesengroß (spätestens wenn man sich das System mal so richtig schön „zerschossen“ hat).

Momentan kann jeder Windows 10 in der Technical Preview testen. Zuvor einfach ein Image vom System anfertigen und Windows 10 installieren. Läuft etwas nicht mehr rund, dann wird das Image wieder eingespielt und alles ist so, wie es war.

AOMEI BackupperAOMEI Backupper hat drei Backup-Methoden mit an Bord.

  • Full Backup
    Ein komplettes und neues Image.
  • Inkrementelles Backup
    Hier werden nur neue und geänderte Dateien gespeichert (seit der letzten Sicherung).
  • Differenzial Backup
    Hier wird alles seit der letzten Vollsicherung gesichert.

Aus Zeitgründen erstelle ich nach einer Vollsicherung mehrere inkrementelle Backups. Dieser Prozess dauert meist nur eine kurze Zeit und meine Daten sind komplett gesichert. Nach mehreren inkrementellen Sicherungen erstelle ich wieder eine Vollsicherung. Danach können dann beispielsweise  die alten Sicherungen gelöscht werden.

Weitere Backup-Methoden gefällig?

AOMEI BackupperAOMEI Backupper kann noch viel mehr, als nur ein Image vom System zu erstellen. Es gibt in der Software die folgenden Möglichkeiten zur Sicherung:

  • File Backup
    Sicherung von einzelnen Dateien und Ordnern.
  • System Backup
    Das sogenannte Image.
  • Disk Backup
    Backup einer Festplatte in eine Image-Datei.
  • Partition Backup
    Backup einzelner Partitionen einer Festplatte.

Im Bedarfsfall kann natürlich eine Wiederherstellung einer bestehenden Datensicherung durchgeführt werden. Bei inkrementeller Sicherung kann man sogar einen speziellen Sicherungspunkt auswählen. Das System wird dann zum IST Stand der inkrementellen Sicherung zurückgesetzt.

Wenn ein System-Image wieder eingespielt werden muss, dann kann der Wiederherstellungsprozess unter Windows mit dem AOMEI Backupper gestartet werden. Danach wird der Rechner neu gestartet, und zwar in einer speziellen Oberfläche des AOMEI Backuppers. Hier wird dann das Backup eingespielt und anschließend der Rechner neu gestartet. Voilà, und alles ist wieder gut…

Was aber, wenn das System so sehr beschädigt ist, dass es nicht mehr startet? Dann ist auch kein Zugriff auf den AOMEI Backupper mehr möglich. Das stimmt zwar, aber daran haben die Entwickler natürlich gedacht. In den Utilities haben Sie die Möglichkeit sich einen Notfall-Datenträger zu erstellen. Mit diesem kann der PC im Notfall gestartet und auf das Backup zugegriffen werden.

AOMEI BackupperÜbrigens, Sie sollten ein Backup immer auf einem separaten Datenträger anlegen. Nicht auf eine andere Partition des gleichen Datenträgers, sondern auf einem komplett anderen. Somit ist gewährleistet, dass Ihre Datensicherung auch dann besteht, wenn Ihre Festplatte den Geist aufgibt.

Sie haben nach einem Backup die Möglichkeit dieses überprüfen zu lassen. Die Überprüfung stellt sicher, dass das Backup einwandfrei funktioniert und verwendet werden kann.

In den Einstellungen kann neben dem Kompressionsgrad auch noch die Aufteilung der Image-Dateien ausgewählt werden. Dabei können die Images so aufgeteilt werden, das Sie beispielsweise auf DVD-Rohlinge gebrannt werden können. Ich für meinen Teil bevorzuge eine einzelne und große Image-Datei die ich auf einen USB-Stick oder auf eine externe Festplatte übertrage.

Kann ich ein Image auch öffnen, um beispielsweise eine einzelne Datei herauszuholen?

AOMEI BackupperJa, das können Sie mit dem AOMEI Backupper problemlos. Dieser Vorgang nennt sich »mounten« eines Images bzw. »Explore Image« (erforschen). Dabei wird das komplette Image als neues Laufwerk in Ihr bestehendes System eingebunden (gemountet). Danach können Sie darauf zugreifen, wie auf jedes andere Laufwerk im PC auch.

Wenn Sie Ihre Datei gefunden haben, dann schließen Sie das Image wieder (unmounten). Dabei wird das Laufwerk auf dem System entfernt und das Image wieder geschlossen. Dieser Vorgang wird im AOMEI Backupper »Detach« (losmachen) Image genannt.

Die schon genannten Funktionen sind noch nicht alles, was der AOMEI Backupper zu bieten hat. Selbst wenn es darum geht, eine Festplatte 1:1 zu klonen, ist die Software für Sie da. Wann wird eine 1:1 geklonte Festplatte benötigt? Eine berechtigte Frage, stellen Sie sich nur folgendes Szenario vor: Ihre Festplatte ist beinahe voll, das System läuft aber rund. Sie haben sich also schon eine neue Festplatte gekauft, die demnächst das Innere Ihres PCs schmücken soll. Damit Sie nicht wieder die ganze Software neu installieren, evtl. Lizenzen neu beantragen müssen und viel mehr, klonen Sie einfach Ihre aktuelle Festplatte auf die neue Festplatte. Danach brauchen Sie diese im System nur noch »umklemmen«, fertig!

Datensicherung kann so einfach sein, wenn man das richtige Werkzeug zur Hand hat (in diesem Fall die richtige Software).

Der Hammer kommt zum Schluss. Die Standard-Version, mit der alles was oben beschrieben wurde möglich ist, ist kostenlos ! ! !

 

Mein Fazit:

Datensicherung ist so ein wichtiges Thema. Spätestens wenn man zum ersten Mal seine Daten verloren hat, wird man eine richtige Datensicherung zu schätzen wissen. Mit dem AOMEI Backupper können Sie ruhig schlafen und brauchen sich keine Sorgen, um Ihre Daten zu machen. Einmal ein Backup anlegen und zu einem festgesetzten Zeitpunkt in die Planung legen, fertig. Die geplanten Backups werden automatisch durchgeführt.

Die Software überzeugt durch Ihre absolut hohe Genauigkeit der Images, durch die Geschwindigkeit. Weiter ist der AOMEI Backupper wenig »ressourcenhungrig«. Das ist eine sehr positive Eigenschaft, da das System kaum vom Programm beeinträchtigt wird (ausgenommen natürlich bei der Datensicherung).

Einziger Wermutstropfen ist die fehlende deutsche Übersetzung des UI (User Interface). Allerdings setzt die Verwendung auch keinen besuchten Leistungskurs der englischen Sprache voraus (Backup = Datensicherung / Restore = Wiederherstellung / Clone = Duplizierung / Utilities = Werkzeuge).

Der absolute Hammer ist die Tatsache, dass die Software vollkommen kostenlos verwendet werden kann. Wer allerdings wert auf Funktionen wie »automatische Löschung alter Backups« legt, sollte sich die Professional Version erwerben. Der Preis von 39,00 US-Dollar (~36,41 Euro) resp. 49,00 US-Dollar (~45,75 Euro) (Stand: 03/2015) für eine Lifetime-Lizenz (lebenslange Lizenz) ist recht günstig für eine Backuplösung dieser Güte.

Der AOMEI Backupper ist ein absolutes »Must-Have-Tool«, welches auf keinem Rechner fehlen sollte. Die Funktionsvielfalt und die Einfachheit der Bedienung sind mir volle fünf Sterne wert.

Wattblicker_Award5

 

AOMEI Backupper Standard (free)…
Zur Website des Herstellers…

NACHTRAG:

Seit der neusten Version ist das Programm auch in deutscher Sprache erhältlich. Mehr dazu hier…